Satzung

des

Teichrödanier Karnevalsvereins

 

 

  § 1 Name, Sitz und Geschäftsjahr

(1)   Der Verein führt den Namen Teichrödanier Karnevalsverein. Er ist in das Vereinsregister des Amtsgerichtes Rudolstadt unter VR Nr. 260293 eingetragen.

 (2)   Der Sitz des Vereins ist in 07407 Teichröda.

 (3)   Das Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr.

 (4)   Weiterhin führt der Verein die Abkürzung „TKV“ im Schriftverkehr.

 

                                                           § 2 Zweck

 (1)   Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnittes "Steuerbegünstigte Zwecke" der Abgabenordnung.

 (2)   Zweck des Vereines ist die Pflege, Förderung, ganzjährige Vorbereitung und Durchführung von Karnevalsveranstaltungen, Karnevalsumzügen und Brauchtumspflege im ländlichen Raum.

 (3)   Der Satzungszweck wird verwirklicht durch öffentliche Veranstaltungen zur Repräsentation traditionsgebundener Faschingsbräuche.

 (4)   Der Verein ist selbstlos tätig. Er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke.

 (5)   Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungsmäßigen Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln des Vereins.

 (6)   Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck des Vereins fremd sind, oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden.

  

§ 3 Mitglieder, Mitgliedschaft

 

(1)   Mitglieder können natürliche Personen, Personengesellschaften, eingetragene Vereine sowie Körperschaften des öffentlichen und des privaten Rechts werden, die an der Förderung der Zwecke des Vereins Interesse haben, sofern sie die Satzung anerkennen und nach ihr handeln wollen.

 (2)   Jugendliche unter 18 Jahren bedürfen der schriftlichen Zustimmung der gesetzlichen Vertreter.

 (3)   Aufnahmeanträge sind schriftlich an den Vorstand zu richten, der über die Aufnahme durch einfachen Mehrheitsbeschluss entscheidet. Bei Ablehnung einer Aufnahme bedarf es keiner Begründung. Ein Rechtsmittel hiergegen ist nicht gegeben.

 (4)   Die Mitgliedschaft erlischt durch Austritt, Ausschluss, Tod oder Streichung von der Mitgliederliste, bei juristischen Personen auch durch deren Auflösung.

 (5)   Der freiwillige Austritt kann zu jeder Zeit des Geschäftsjahres gegenüber dem Vorstand schriftlich erklärt werden, eine Rückerstattung des Jahresbeitrages ist nicht möglich.

 (6)   Der Ausschluss erfolgt durch Beschluss des Vorstandes mit vollzähliger Mehrheit, wenn den Vereinszwecken zuwidergehandelt wird bzw. eine Schädigung der Vereinsbelange vorliegt. Richtet sich das Ausschlussverfahren gegen ein Vorstandsmitglied, so hat dieses kein Stimmrecht. Den betreffenden Mitgliedern ist vorher Gelegenheit zu geben, zu den Ausschlussgründen Stellung zu nehmen. Gegen den Ausschließungsbeschluss ist kein Rechtsmittel gegeben. 

 (7)   Ein Mitglied kann durch Beschluss des Vorstandes von der Mitgliederliste gestrichen werden, wenn es trotz zweimaliger schriftlicher Mahnung mit der Zahlung der Vereinsbeiträge im Rückstand ist. Die Streichung ist dem Mitglied mitzuteilen.

 (8)   Mitglieder, die sich um den Verein besondere Verdienste erworben haben, können auf Vorschlag des Vorstandes von der Mitgliederversammlung zu Ehrenmitgliedern ernannt werden.

 

 

§ 4 Rechte und Pflichten

 

(1)   Die Mitglieder sind berechtigt und dazu angehalten, durch Anträge, Anfragen, Anregungen, Vorschläge, und Aktivitäten die Vereinsarbeit zu fördern, sowie an allen Veranstaltungen des Vereins und der Mitgliederversammlung teilzunehmen.

 (2)   Ehrenmitglieder haben die gleichen Rechte und Pflichten wie die Mitglieder. Sie sind von der Beitragspflicht befreit.

 (3)   Jedes Mitglied ist verpflichtet, die Ziele des Vereins zu fördern und zu unterstützen.

 (4)   Jedes Mitglied ist zur Zahlung des in der Beitragsordnung festgelegten Vereinsbeitrages verpflichtet.

 (5)   Anschaffungen, die aus Mitteln des Vereins finanziert sind, (außer Orden und Ehrenzeichen), sind gemeinschaftliches Eigentum des TKV. Sie sind sorgsam zu behandeln und ausschließlich zum in § 2 genannten Zweck zu verwenden. Sie können zur privaten Aufbewahrung übergeben werden, sind aber jederzeit auf Verlangen des Vorstandes herauszugeben.

 

§ 5 Vereinsorgane

 Vereinsorgane sind:

 (1)   die Mitgliederversammlung,

 (2)   der Vorstand.

                                                                        § 6 Mitgliederversammlung

 (1)   Die Mitgliederversammlung ist das oberste Organ des Vereins. Sie findet mindestens einmal jährlich statt.

 (2)   Eine außerordentliche Mitgliederversammlung ist vom Vorstand einzuberufen, wenn es 10 v.H. der stimmberechtigten Vereinsmitglieder schriftlich und unter Angabe von Gründen fordern.

 (3)   Eine Einberufung der Mitgliederversammlung erfolgt durch den Vorstand unter Einhaltung einer Frist von einer Woche schriftlich oder per Email unter Bekanntgabe der Tagesordnung.

 (4)   Der Mitgliederversammlung obliegen:

 a)    Entgegennahme des Jahresberichtes des Präsidenten,

 b)    Entgegennahme des Kassenberichtes des Schatzmeisters,

 c)    Beschlussfassung über Satzungsänderungen,

 d)    Wahl und Entlastung des Vorstandes,

 e)   Beschlussfassung über die jährliche Beitragsordnung,

 f)     Anträge,

 g)    Die Wahl eines Kassenrevisors für die Dauer einer Wahlperiode, der nicht dem Vorstand    angehören darf.

 (5)   Wahl- und stimmberechtigt sind alle Mitglieder, die am Tag der Versammlung das 18. Lebensjahr vollendet haben.

 (6)   Beschlüsse der Mitgliederversammlung werden mit einfacher Mehrheit der anwesenden Mitglieder gefasst. Bei Stimmengleichheit entscheidet die Stimme des Präsidenten.

 (7)   Beschlüsse, durch die die Satzung geändert wird, bedürfen einer 3/4 Mehrheit der anwesenden stimmberechtigten Mitglieder.

 (8)   Die Auflösung des Vereins regelt § (9) Absatz (2).

 (9)   Über die Beschlüsse sind Niederschriften im Versammlungsprotokoll anzufertigen, die vom Vorsitzenden und einem weiteren Vorstandsmitglied zu unterzeichnen sind.

  

§ 7 Vorstand

 (1)   Der Vorstand besteht aus

 •    dem Präsidenten,

 •    dem Vizepräsidenten,

 •    dem Schatzmeister sowie

 •    zwei Beisitzern.

 (2)   Mehrere Vorstandsämter können nicht auf eine Person vereinigt werden.

 (3)   Die Mitglieder des Vorstandes werden mit einfacher Mehrheit von den anwesenden Mitgliedern durch die Mitgliederversammlung für drei Jahre gewählt. Wiederwahl ist zulässig. Blockwahl ist möglich. Zu Vorstandsmitgliedern können nur Mitglieder des Vereins gewählt werden.

 (4)   Der Vorstand ist zur Verwirklichung des Vereinszwecks für alle Angelegenheiten des Vereins zuständig. Er darf Geschäfte bis zum Betrag von 3.000 € ausführen, im Übrigen bedarf es der Zustimmung der Mitgliederversammlung.

 (5)   Die Einberufung der Vorstandssitzung erfolgt durch den Präsidenten. Einer vorherigen Mitteilung der Tagesordnung bedarf es nicht.

 (6)   Beschlüsse des Vorstandes werden mit einfacher Mehrheit der anwesenden Mitglieder gefasst. Bei Stimmengleichheit entscheidet die Stimme des Präsidenten.

 (7)   Der Vorstand ist verantwortlich für die Festlegung des Elferrates und leitet die Vorbereitungen für die Veranstaltungen.

 

§ 8 Verantwortlichkeiten

 (1)   Der Präsident, bei dessen Verhinderung der Vizepräsident, vertreten den Verein nach außen.

 (2)   Der Schatzmeister verwaltet die Kasse des Vereins und ist für eine ordnungsgemäße Buchführung verantwortlich.

 (3)   Dem Vizepräsidenten und den Beisitzern sollen innerhalb des Vorstandes konkrete Aufgaben zugeordnet werden (z.B. Nachwuchsfragen, Tanzgruppenverantwortlichkeit, Öffentlichkeitsarbeit, etc.).

                                                                 § 9 Schlussbestimmung

 (1)   Die Tätigkeit für den TKV ist ehrenamtlich, jedoch können nachgewiesene Kosten erstattet werden.

 (2)   Die Auflösung des Vereins kann nur in einer zu diesem Zweck einberufenen Mitgliederversammlung erfolgen. Bei dieser muss mindestens die Hälfte der stimmberechtigten Mitglieder anwesend sein. Die Auflösung erfordert eine ¾ - Mehrheit der anwesenden stimmberechtigten Mitglieder. Im Falle der Beschlussunfähigkeit entscheidet eine weitere Mitgliederversammlung, die frühestens vier Wochen später einberufen werden darf, mit einfacher Stimmenmehrheit ohne Rücksicht auf die Zahl der Anwesenden.

 (3)   Bei Auflösung des Vereines oder Wegfall steuerbegünstigter Zwecke wird durch Beschluss der letzten Mitgliederversammlung mit einfacher Mehrheit die Verteilung des Vereinsvermögens geregelt, das unmittelbar und ausschließlich für gemeinnützige Zwecke im Sinne des § 2 dieser Satzung zu verwenden ist.

 

 


Beitragssatzung des TKV

 

Gemäß § 4 Abs. 4 der Satzung des TKV wird folgende Beitragssatzung beschlossen:

 

§ 1 Aufnahmegebühr

 

Die einmalige Aufnahmegebühr beträgt für

 

  • Mitglieder unter 18 Jahren                                               5 €
  • Mitglieder ab vollendetem 18. Lebensjahr                 10 €
  • Juristische Personen und Körperschaften                 20 €

 

§ 2 Mitgliedsbeitrag

 

Der jährliche Mitgliedsbeitrag beträgt für

 

  • Mitglieder unter 18 Jahren                                            10,00 €
  • Mitglieder ab vollendetem 18. Lebensjahr                20,00 €

 

Eine gesonderte Kostenbeteiligung für Orden entfällt damit.

 

§ 3 Fälligkeit

 

(1)   Die einmalige Aufnahmegebühr ist sofort fällig.

(2)   Der Mitgliedsbeitrag ist spätestens am 11.11. eines jeden Jahres fällig.

(3)   Für die Aufnahmegebühr und den Mitgliedsbeitrag besteht eine Bringepflicht des Vereinsmitgliedes zum Schatzmeister des TKV.

(4)   Beitragsentrichtung nach dem 11.11. ist mit monatlich 2 € Verzugszinsen zu ahnden. Als Fälligkeitstermin für die Verzugszinsen gilt dabei jeweils der 11. des Monats.

(5)   Bei ausstehenden Beiträgen einschließlich Verzugszinsen ab 50 € ist ein schriftliches Mahnverfahren durch den Schatzmeister durchzuführen.

 

§ 4 Schlussbestimmung

 

(1)   Für Aufnahmegebühren und Beiträge, einschließlich Verzugszinsen, sind entsprechende Quittungen auszustellen.

(2)   Diese Beitragsordnung gilt ab dem Beitragsjahr 2005 (beginnend am 11.11.2004) und hebt die am 07.01.2002 beschlossene Beitragssatzung auf.

 

 

Auf der Mitgliederversammlung des TKV am 24.11.2004 bei 2 Enthaltungen mehrheitlich beschlossen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Top

Mitglied im Landesverband Thüringer Karnevalsvereine e.V.  | Copyright by TKV